Zentrum für minimal invasive Chirurgie

Univ. Prof. Dr. Selman Uranüs

Die „Laparoskopische Chirurgie“ häufig auch „Schlüssellochchirurgie“ genannt, ist eine Spezialdisziplin in der „Minimal Invasiven Chirurgie“, die Ende der 80-iger Jahre begann. Aufgrund der vielen Vorteile ist sie heute Routine bei zahlreichen Erkrankungen und hat bei einigen Eingriffen die althergebrachte „konventionelle / offene Chirurgie“ weitgehend verdrängt. Oberstes Ziel der Minimal Invasiven Chirurgie ist ein möglichst zielgerichteter Eingriff mit minimaler Beeinträchtigung des Gewebes, dadurch bedingt rasche postoperative Genesung, geringere Beschwerden und kleine unauffällige Narben.

Um dieses Ziel zu erreichen steht Ihnen ein erfahrenes Team und hochqualifiziertes Personal zur Verfügung. Durch die Anwendung immer dünnerer Mini-Instrumente, modernster Technologien, durch Studien gewonnene wissenschaftliche Erkenntnisse und nicht zuletzt durch die über Jahre erworbene große Erfahrung sind Sie bei uns in den besten Händen.

„Beim Operieren ist mein Ziel das Gewebe möglichst zu schonen um die Belastung für den Körper denkbar gering zu halten. Die Laparoskopie ermöglicht ein Maximum an Erfolg mit einem Minimum an Öffnungen und kleinsten Narben.“
– Univ. Prof. Dr. Selman Uranüs